Bericht der Blau-Gelben Hilfe zu der neuen Einlasssituation im Eintracht-Stadion

Der Verein hat zum Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am 06.03.2017 die Einlasssituation für Fanmaterialien neu geregelt. Es gibt nun nur noch einen speziellen Eingang für Fans die Materialien wie z.B. Fahnen, Doppelhalter, Banner und Trommeln mit ins Stadion nehmen möchten. Der genaue Hintergrund ist nicht bekannt, da es nach Informationen der Blau-Gelben Hilfe in der Vergangenheit nicht zu Problemen bezüglich der Kontrollen kam.

Da es in der Vergangenheit, wie bereits schon erwähnt, bei Heimspielen nie Probleme mit den Kontrollen von Fanmaterialien gab, war leider kein Mitgliederbetreuer der Blau-Gelben Hilfe beim Einlass gegen Stuttgart vor Ort. Erst im späteren Verlauf berichteten uns mehrere Mitglieder der Blau-Gelben Hilfe über eine sehr unbefriedigende Situation bei den Kontrollen für Fanmaterialien. Im eigenen Stadion in einem Käfig aus Gittern und einer sehr hohen Zahl an Ordnern empfangen zu werden, nur weil man eine Fahne mit ins Stadion nehmen will, trifft natürlich auf wenig Gegenliebe und Verständnis. Dazu kommt noch, dass die szenekundigen Beamten (SKB’s) sich gleich neben diesen Kontrollen positionierten und auch mit Anweisungen an die Ordner in diese eingriffen.

Selbst wenn der Verein die Hilfe der Polizei angefordert hat (nur in diesem Fall dürften sie auch in die Kontrollen mit eingreifen), bleibt doch ein fader Beigeschmack. Das Verhältnis zwischen beiden Parteien ist bekannter Maßen nicht das Beste, so trägt alleine dieser Umstand nicht gerade zu einer Entspannung bei den Kontrollen bei. Es ist mittlerweile bundesweit bekannt, dass auch die SKB’s eine Datenbank führen und unzählige Daten dort gespeichert werden. Betroffene bekommen aber weder eine Benachrichtigung, dass sie in einer Datei geführt werden, noch welche Daten dort genau gespeichert werden und wie lange. In diesem Zusammenhang ist es durchaus bedenklich, wenn Fans mit Fanmaterialien nicht nur schärfer kontrolliert und separiert werden, sondern auch eine gesonderte Beobachtung und wahrscheinlich Dokumentation seitens der SKB’s vorgenommen wird. Die Befürchtung liegt nahe, dass so weitere Informationen über die aktive Fanszene gesammelt werden sollen. In welchem Zusammenhang diese Daten dann später evtl. verwendet werden, kann niemand mit Gewissheit beantworten.

Auf Grund dieser Problematiken, beobachtete auch die Blau-Gelbe Hilfe den Einlass beim Heimspiel gegen Heidenheim. Die Ultrá Gruppen wollten sich an diesem Spieltag nicht mit der gleichen Situation wie gegen Stuttgart abfinden und stellten sich mit Ihren Fanmaterialien ca. eine Stunde vor Beginn der Partie an die normalen Eingänge der Südkurve. Da ihnen dort aber der Einlass mit den Materialen verweigert wurde, kam es zu einem erheblichen Rückstau, welcher bis zum Anpfiff anhielt. Die Situation war glücklicherweise die gesamte Zeit über friedlich, wenn auch teilweise sehr angespannt. Aus Sicht der Blau-Gelben Hilfe hätte eine normale Kontrolle der Fanutensilien auch an diesen Eingängen ohne Probleme stattfinden können. Es waren Teilweise 3 Reihen Ordner dort positioniert, um die Fans am Einlass zu hindern. Man hätte diese Situation also problemlos nach 15 Minuten klären können, ohne eine weitere Zuspitzung im aktuellen Verhältnis zwischen aktiven Fans und Verein zumindest in Kauf zu nehmen.

Am Ende blieben Fahnen, Banner, Trommeln und Megafone draußen und die Fans betraten ohne diese Hilfsmittel das Eintracht-Stadion. Es sollte nicht im Interesse von Eintracht Braunschweig liegen, seinen Fans die Mitnahme von optischen und akustischen Hilfsmitteln so zu erschweren, dass am Ende ganz darauf verzichtet wird. Wir lehnen generell eine Kriminalisierung von Fans ab, jeder sollte gleichbehandelt werden und nicht nur wegen der Mitnahme einer Fahne als potentieller Risikofaktor zählen und evtl. registriert werden.

Wir hoffen Eintracht Braunschweig nutzt die Zeit bis zum nächsten Heimspiel und kehrt zu einer Situation zurück, die für alle tragbar sein sollte: Normale Kontrollen und ein Einlass, der für alle Fans gleich ist, ob mit oder ohne Fahne. Wir bieten dem Verein gerne diesbezüglich ein Gespräch an, um an einer Problemlösung zu arbeiten.

Eure Blau-Gelbe Hilfe