Rückblick der Rückrunde 16/17

Am Samstag den 16. Dezember 2017 findet nun mit einiger Verspätung der Rückblick der Rückrunde 16/17 statt. Ihr könnt in einem 80-minütigen Film sehen, wie eine ereignisreiche Saison unserer Eintracht abgeschlossen wird.

Um den starken Andrang der letzten Male gerecht zu werden, wird der Film um 15 Uhr und um 17 Uhr gezeigt. Einlass ist ab 14 Uhr im Kindern-& Jugendzentrum Rotation.

Der Eintritt beläuft sich lediglich bei 2€ + Spende und für das leibliche Wohl ist auch zum schmalen Preis gesorgt.
Nach der Filmaufführung sind noch alle bei Musik zum Bleiben eingeladen.

Erscheint zahlreich, denn alle Einnahmen kommen wieder der Blau-Gelben Hilfe zugute.

Wir freuen uns, euch dort zu sehen.

Eure Blau-Gelbe Hilfe

Rückblick Dresden

Für viele Eintracht Fans begann die Reise nach Dresden mit einem Schreck, als der geplante Sonderzug auf Grund des Unwetters ausfiel. Kurzfristig konnten die Organisatoren noch Fanbusse chartern, sodass die Anreise nach Dresden zwar mit einer 2-stündigen Verzögerung startete, schlussendlich aber niemand den Anpfiff verpasste, da dieser auf 16:00 Uhr verlegt wurde.

In Dresden kam es erfreulicherweise zu keinerlei Vorfällen und wir möchten die Gelegenheit nutzen, um Dynamo Dresden und Eintracht Braunschweig ein großes Kompliment auszusprechen:

Auf Grund der hohen Anzahl an Stadionverbotlern organisierten die beiden Vereine vor dem Gästeeingang mehrere TV-Bildschirme, ein Catering und Toiletten – eine Geste, die seinesgleichen sucht und sehr positiv aufgenommen wurde. Das geplante Anmieten einer großen Kneipe entfiel dadurch.

So entspannt kann es also auch gehen und wir hoffen, dass dieses Konzept auch schnellstmöglich in Braunschweig am FanHaus so umgesetzt werden kann.

Wir blicken also auf eine tolle, friedliche und stimmungsvolle Auswärtsfahrt zurück.

Eure Blau-Gelbe Hilfe

Vorladungen als Zeuge bei der Staatsanwaltschaft

Heute, am Dienstag den 24.10.2017 um ca. 6.30 Uhr, wurden einige Beschuldigte aus dem Ermittlungsverfahren bezüglich des Derbys in Hannoi als Zeugen von der Polizei abgeholt und zur Staatsanwaltschaft gebracht.

Dort wurde unter massivem, emotionalen Druck versucht Aussagen zu erzwingen, die unter anderem auch die Betroffenen selbst belasten könnten.

Die Blau-Gelbe Hilfe möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass von solchen Aussagen ohne Anwalt dringlichst abzuraten ist! Nur ein Anwalt kann hier die richtige Einschätzung abgeben auf welche Fragen man antworten muss und zu welchen vom Gesetz her ein Zeugnisverweigerungsrecht besteht. Ein Zeuge braucht nicht auf Fragen zu antworten, wenn er bei wahrheitsgemäßer Auskunft eine eigene Straftat einräumen müsste (§ 55 StPO). Er darf, wie jeder andere Bürger auch, jederzeit einen Rechtsanwalt hinzuziehen.

Bei Vorladungen als Beschuldigter steht es generell jedem nach dem Gesetz frei, sich zu äußern oder nicht zur Sache auszusagen. Insbesondere gilt dies dann, wenn man sich mit einer wahrheitsgemäßen Aussage selbst belasten könnte. Außerdem steht es natürlich auch hier jedem Betroffenen frei, sich vor Befragungen den Rat eines von ihm gewählten Anwalt hinzuzuziehen.

Eure Blau-Gelbe Hilfe

Information zu den Mitgliedsausweisen

Bei den nächsten Heimspielen kann jeder, der bisher noch keinen Mitgliedsausweis erhalten hat, seinen Ausweis an unserem Fanwagen am Südkurveneingang abholen.

Wir sind ab zwei Stunden vor Spielbeginn vor Ort, werden die Ausweise aber auch noch für diejenigen, die es beim nächsten Mal nicht schaffen, an allen Spieltagen dabei haben.

Eure Blau-Gelbe Hilfe

+++ Wichtige Information +++

In den letzten Tagen haben wir vermehrt die Information erhalten, dass Spam Mails im Namen der Blau-Gelben Hilfe versendet werden.
Diese erkennt ihr beispielsweise an einer falschen Grammatik bzw. werdet ihr gelockt einen Link zu öffnen, welcher in der Mail enthalten ist.
Öffnet auf gar keinen Fall diesen Link, damit Ihr mögliche Viren vermeidet.
Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob die Mail von uns stammt, schreibt uns bitte direkt an info@blau-gelbe-hilfe.de.

Eure Blau-Gelbe Hilfe

Verkauf von Armbändern bei den nächsten Heimspielen

Beim den nächsten Heimspiel werden am Fanwagen und am Verkaufstand am Südkurveneingang Armbänder zu Gunsten der BGH verkauft.

Hierbei handelt es sich um Festivalarmbänder, die ihr euch vor Ort auch noch einmal anschauen könnt.

Jedes Armband kostet 3€ und ihr erhaltet sie nur solange der Vorrat reicht. Also schlagt schnell zu!

Eure Blau-Gelbe Hilfe

Aufruf wegen Betretungsverboten

In den letzten Tagen erhielten wir vermehrt die Information von Betroffenen, dass Betretungsverbote für die ganze Saison in Braunschweig ausgesprochen werden sollen.

Zur Zeit läuft die Anhörungsfrist, nach der das Betretungsverbot ausgesprochen werden soll.

Daher bitten wir alle, die einen Brief für ein Betretungsverbot für die gesamte Saison oder einen Teil der Saison erhalten, sich schnellstmöglich an uns unter der E-Mail-Adresse info@blau-gelbe-hilfe.de zu wenden.

Wir können innerhalb von 4 Wochen nach Aussprache des Betretungsverbots etwas dagegen tun, daher ist eine schnellstmögliche Kontaktaufnahme zwingend notwendig.

Eure Blau-Gelbe Hilfe

Erinnerung Mitgliederversammlung 26.07.2017

Wir möchten alle Mitglieder und Interessenten der Blau-Gelben Hilfe noch einmal an die Mitgliederversammlung am 26.07.2017 um 18 Uhr erinnern. Diese findet im Fanhaus am Südkurveneingang des Stadions statt.

Ganz wichtig ist, dass ihr euren Personalausweis mitbringt, damit wir die Datenabfrage durchführen können. Außerdem benötigen wir euren Mitgliedsausweis.

Zu günstigen Preisen könnt ihr euch zusätzlich mit Getränken und Essen versorgen.

Wir freuen uns über euer Erscheinen.

Eure Blau-Gelbe Hilfe

Relegationsrückspiel

In den letzten Tagen sind einige Schreiben bei Betroffenen angekommen, indem über ein eingeleitetes Ermittlungsverfahren bzw. ein Stadionverbot von Eintracht Braunschweig informiert wird. Die vorgeworfenen Straftaten sollen beim Relegationsrückspiel in Braunschweig stattgefunden haben.

Bitte meldet euch bei uns, solltet ihr so ein Schreiben erhalten.

Eure Blau-Gelbe Hilfe

Freiwillige Herausgabe von PIN und PUK

In den letzten Tagen wurden vermehrt Briefe von der Polizei Hannover verschickt, in denen beschuldigte Personen gebeten werden, die PIN und die PUK ihres Handys herauszugeben.

Dazu ist laut einer Auskunft unserer Anwälte niemand verpflichtet. Ihr müsst also nicht darauf reagieren.

Wer sich unsicher ist bzw. Fragen dazu hat, sollte sich wie immer an uns wenden.

Eure Blau-Gelbe Hilfe

Previous Posts Next Posts