Erfolg beim Umgang mit den Stadionverbotlern

Gestern Abend erreichte uns die gute Nachricht, dass alle Stadionverbotler ab dem Kiel-Heimspiel morgen wieder das FanHaus und den gesamten Bereich vor den Kassenhäuschen in der Südkurve betreten dürfen.

Die nächsten beiden Heimspiele werden als Startpunkt gesehen – die SV’ler dürfen sich bis 30 Minuten vor dem Spiel in dem Bereich aufhalten. Bei Gelingen hoffen wir im nächsten Jahr auf einen wieder uneingeschränkten Zugang auch während des Spiels.

Ein positives Gelingen sehen wir, gerade auch nach den sehr guten Erfahrungen in Dresden, nicht in Gefahr. Die Blau-Gelbe Hilfe setzte sich schon vor der Saison dafür ein, das Stadionverbotler nicht ausgegrenzt und vom Rest der Fanszene abgekapselt werden. Das FanHaus als allgemeine Begegnungsstätte für alle Eintracht-Fans und auch die Anwesenheit aller Fanvereine (Fanrat e.V., Eintracht ist alles e.V. und Blau-Gelbe Hilfe e.V.) , sowie der Fanbetreuung, ist die beste Grundlage für eine lebendige, positive Fankultur. Die Eintracht-Familie zeigte auch am vergangenen Samstag auf dem eigenen Weihnachtsmarkt wieder, zu welchen positiven Aktionen sie im Stande ist und was gemeinsam erreicht werden kann. An dieser Stelle auch noch der kurze Hinweis für das Hallenturnier für den guten Zweck am 13.01.2017 in der Alten Waage (Informationen findet ihr unter: www.cattiva-brunsviga.de).

Ein großer Dank geht an dieser Stelle auch an Eintracht Braunschweig, die nach mehreren Gesprächen unserer Auffassung gefolgt sind und sich damit auch für die eigenen Fans stark machen. Es gilt gemeinsam und sinnvoll mit bestehenden Problemen umzugehen und diese zu lösen. Die Blau-Gelbe Hilfe steht hierfür immer gerne als Partner an der Seite von Eintracht Braunschweig.

Eure Blau-Gelbe Hilfe – In Eintracht für Braunschweig!