Rückblick Dresden

Für viele Eintracht Fans begann die Reise nach Dresden mit einem Schreck, als der geplante Sonderzug auf Grund des Unwetters ausfiel. Kurzfristig konnten die Organisatoren noch Fanbusse chartern, sodass die Anreise nach Dresden zwar mit einer 2-stündigen Verzögerung startete, schlussendlich aber niemand den Anpfiff verpasste, da dieser auf 16:00 Uhr verlegt wurde.

In Dresden kam es erfreulicherweise zu keinerlei Vorfällen und wir möchten die Gelegenheit nutzen, um Dynamo Dresden und Eintracht Braunschweig ein großes Kompliment auszusprechen:

Auf Grund der hohen Anzahl an Stadionverbotlern organisierten die beiden Vereine vor dem Gästeeingang mehrere TV-Bildschirme, ein Catering und Toiletten – eine Geste, die seinesgleichen sucht und sehr positiv aufgenommen wurde. Das geplante Anmieten einer großen Kneipe entfiel dadurch.

So entspannt kann es also auch gehen und wir hoffen, dass dieses Konzept auch schnellstmöglich in Braunschweig am FanHaus so umgesetzt werden kann.

Wir blicken also auf eine tolle, friedliche und stimmungsvolle Auswärtsfahrt zurück.

Eure Blau-Gelbe Hilfe